BEYOND FORM

image

Die Ausstellung Beyond From vom 15.1.-20.3.2022 im MeetFrida Art Space setzt die abstrakte Malerei Manuela Karin Knauts und Elisa Klinkenbergs miteinander in Beziehung. Ihre Arbeiten werden um die digitale NFT-Kunst Meeson Paes ergänzt; so treten die einzelnen Werke in einen Genre übergreifenden Austausch. Alle Arbeiten vereint dabei die Auflösung der Form und die Wirkung von Farbe.

Während Manuela Karin Knauts Arbeiten mit einer fast kindlichen Neugier die Verhältnisse zwischen Form, Farbe, Fläche und Schrift erkunden, sind die neusten Werke von Elisa Klinkenberg vor allem durch den Akt der Bewegung geprägt. Auch Meeson Pae inkorporiert Bewegung in ihrer Kunst: ihre digitalen Skulpturen winden sich um- und ineinander und erwecken den Eindruck eines lebenden Organismus.

Artwork by Elisa Klinkenberg

Elisa Klinkenberg: Bewegung als Abstraktion

Beyond Form ist die Premiere der neuen Werkserie Elisa Klinkenbergs, die ihr künstlerisches Schaffen mit einer weiteren Leidenschaft vereint: dem Tennis. Klinkenberg, die jahrelang professionelle Tennisspielerin gewesen ist, machte in den vergangenen Monaten ihr Studio zum Tennisplatz und erkundete die Effekte der sportlichen Bewegung und der Ausrüstung als Medium. Die Arbeiten, die so entstanden sind spiegeln nicht nur die persönliche Verbindung der Künstlerin zum Sport, sondern auch dessen kraftvolle Energie wieder.

Artwork by Studio Meeson

Meeson Pae: Abstraktion in Bewegung

Die Künstlerin Meeson Pae, deren Werke erstmals in Hamburg und erst das zweite Mal in Deutschland präsentiert werden, erweitert mit ihren NFT-Arbeiten die Ausstellung um eine weitere Dimension der künstlerischen Abstraktion. Die digital geschaffenen Formen erkunden das Verhältnis zwischen technischen Strukturen, Mythologie und natürlichen Systemen. Häufig isoliert Pae ein gestalterisches Element, welches sich dann durch Wiederholung und Erweiterung zu einer komplexen eigenständigen Komposition entwickelt. Durch endlos wiederkehrende Bewegungsabläufe erscheinen die digitalen Skulpturen häufig als Hybrid zwischen Natur und Technik.

Artwork by Manueal Karin Knaut

Manuela Knaut: Begegnung und Abstraktion

Die dritte Position der Ausstellung bilden die großformatigen Gemälde von Manuela Knaut. Knaut zieht die Inspiration für ihre Arbeiten aus den alltäglichen Begegnungen, kurzen Momenten oder Konversationen. Dabei ist der zwischenmenschliche Austausch immer leitende Gedanke im Entstehungsprozess der einzelnen Arbeiten, welcher sich in der Beziehung zwischen Werk und Betrachter*in fortführt. Knaut nähert sich der Leinwand mit einem Gleichgewicht aus Intuition und Intention, wodurch sich die Farbgestaltung ihrer Werke durch beeindruckende Vielseitigkeit auszeichnet.

MeetFrida zeigt die Arbeiten der Künstlerinnen erstmals gemeinsam in einer Ausstellung und bringt sie so miteinander in Beziehung. Dadurch entstehen zwischen den einzelnen Werken neue Zusammenhänge und eröffnen spannende Perspektiven auf den Vorgang der künstlerischen Abstraktion.

BEKANNT AUS

Bleib up to date

Jetzt für Fridas Newsletter anmelden und nichts verpassen - exklusive Rabatte, neue Postionen, aktuelle Projekte und vieles mehr!

FOLLOW FRIDA ON SOCIAL MEDIA
Warenkorb 0

Dein Warenkorb ist leer