artwork Druckpunkt by Anna Huxel

Artwork: Druckpunkt by Anna Huxel

Malerei, 150*150 cm figurativ
7500

Du hast eine Frage? Wir helfen Dir gerne weiter!

Sichere Zahlung per Kreditkarte oder PayPal

Versandt erfolgt direkt durch die Künstler

Über das Kunstwerk

Die Arbeit „Druck-Punkt“ stammt aus einer mehrteiligen Werkserie „Fluchtpunkt“. Das Werk von 2017 ist 150 x 150 cm groß und in Öl auf Leinwand gemalt. Eine Figur in der rechten Bildhälfte steht auf einer Fläche, die mit kleinen Pinselstrichen in Brauntönen gemalt ist, sie wird durch einen braunen Deckel der am vorderen Rand eine schwarze Begrenzung aufweist, zusammengedrückt. Dadurch wirkt die Figur komprimiert, ihr Körper wird von der schweren Last zerdrückt und deformiert. Die unterschiedlichen Pinkfarben der menschlichen Gestalt sind mit ruppigen Pinselstrichen gesetzt. Alle Figuren der Serie verfügen über ein Loch in der Körpermitte, welches in den einzelnen Bildmotiven unterschiedlich gestaltet ist. In dem besagten Werk „Druck-Punkt“ wird das Loch zu einem liegenden Oval deformiert. Der blaue Hintergrund, in den in freundlichen hellblau Farbtönen spitz zulaufende Dreiecke eingearbeitet sind, scheint durch die zentrale Körperöffnung.

Über den Künstler

Die Künstlerin über ihre Arbeit: "Die Sprache der Malerei findet für mich auf mehreren Ebenen statt: Am Anfang steht ein Gedanke, diesen arbeite ich in eine Bildkomposition um und lege das Farbkonzept fest. Auf der Leinwand entsteht so ein Grundgerüst, welches für den Bildaufbau bei einem Format von zwei auf zwei Metern notwendig ist. In diesem Konstrukt arbeite ich anhand unterschiedlicher Malstile. Um eine Illustration der Idee zu vermeiden, arbeite ich ohne Vorlage und suche nach eigenen Chiffren, die sich zwischen dem Gegenständlichen und Abstrakten bewegen. Daraus wiederum beginnt sich eine neue Bildsprache zu entwickeln, welche sich zunehmend von der Ausgangsidee gelöst hat. Diese setzt sich in einer neuen Bildwelt (Serie) fort. Die Malerei trägt das Konzept in sich, welches durch die ästhetische Erfahrung beim Malen freigelegt wird. Ich gehe bewusst mit diesen Vorgängen um und analysiere meine Bilder dahingehend. Aufgrund der Eigenreflexion ist es nicht mehr notwendig informell zu malen, unbewusste Anteile lassen sich bewusst ins Bild integrieren. Ich stelle meine Bildinhalte in den biblischen Kontext. Die Frage, „Wie wird das Wort Fleisch“, aus Joh.1, 14 begleitet mich im künstlerischen Arbeiten. Das Ziel ist, die psychologische Ebene in Verbindung mit der geistigen Ebene in eine organische Transformation zu überführen. Diese beiden Aspekte, die sich in der Malerei verdichten, durch die bewusste und unbewusste Ebene, lassen das Geistige zu und somit entsteht eine Umformung."

BEKANNT AUS

Bleib up to date

Jetzt für Fridas Newsletter anmelden und nichts verpassen - exklusive Rabatte, neue Postionen, aktuelle Projekte und vieles mehr!

FOLLOW FRIDA ON SOCIAL MEDIA
Warenkorb 0

Dein Warenkorb ist leer